Aktuelles


Ferienfreizeit „Waldspaß“ der Verbandsgemeinde Stromberg

vom 01.07. – 19.07.2019 im Walderlebniszentrum Neupfalz

Liebe Eltern!

Sie können ab sofort Ihr/e Kind/er für die Kinderferienfreizeit anmelden.

Das Anmeldeformular finden Sie hier: Anmeldeformular

Wichtige Infos:
Die Betreuung wird für Schulkinder bis 12 Jahre angeboten, in der 3. Woche dürfen Kinder bis 14 Jahre teilnehmen!
Der Eltern-Beitrag beinhaltet Vollverpflegung, beginnend mit der Möglichkeit zu einem gemeinsamen Frühstück.  Die Betreuung endet um 18.00 Uhr. Freitags um 16.00 Uhr!
Es wird kein Bustransfer stattfinden.
Die Übernachtungswoche ist vom 01.07. – 05.07.2019.
Die Übernachtungsplätze sind auf 50 begrenzt und das Mindestalter liegt bei 8 Jahren!

Die Anmeldung ist verbindlich, eine Erstattung im Krankheitsfall ist nicht möglich!

 

Anmeldeschluss ist in diesem Jahr der 23.04.2019


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die aktuellen Haushaltsplanentwürfe werden nach und nach veröffentlicht. Sie finden diese unter "sonstige Bekanntmachungen".

Auslegung der Haushaltsplan Entwürfe 2019

OG Eckenroth - Entwurf Haushaltsplan 2019/2020 - Auslegung
OG Dörrebach - Entwurf Haushaltsplan 2019/20 - Auslegung

OG Schöneberg - Entwurf Haushaltsplan 2019/20 - Auslegung
OG Warmsroth - Entwurf Haushaltsplan 2019 - Auslegung
VG Stromberg - Entwurf Haushaltsplan 2019 - Auslegung


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Neue Jahresbescheide der Grundbesitzabgaben sowie Gewerbesteuervorauszahlungen und Hundesteuer

Im Zuge der geplanten Fusion mit der Verbandsgemeinde Langenlons-heim haben wir bereits eine Umstellung unserer Finanzsoftware auf das zukünftige gemeinsame System vorgenommen. Hierdurch erhalten alle Adressaten der oben genannten Steuern und Abgaben in diesem Jahr erstmals einen neu gestalteten Bescheid. Dieser enthält als besonderes Kennzeichen eine fünfstellige Bürgernummer, unter der zusammen-gehörende Steuer- und Abgabenarten zusammengefasst sind. Diese Nummer, sowie die darunter angeordnete Buchungsnummer geben Sie bitte bei Ihrer Überweisung an, sofern Sie noch nicht am Lastschrift-einzugsverfahren teilnehmen. Ein Vordruck zur Erteilung des SEPA Mandates ist in diesem Fall jedem Bescheid beigefügt, so dass Sie sich noch jederzeit auch für dieses Verfahren entscheiden können. Durch die Datenkonvertierung ist sichergestellt, dass sämtliche Steuern und Abgaben wie bisher in der richtigen Höhe erhoben werden. Falls es in Einzelfällen durch die erstmalige Bescheid- Erstellung im neuen System zu Beanstandungen oder Verbesserungsvorschlägen kommen sollte, bitten wir um Ihre Mitteilung, wir werden uns dann selbstverständlich umgehend darum kümmern.

Für eventuelle Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung gerne zur Verfügung.

Anke Denker, Bürgermeisterin


Fusionsvereinbarung wurde unterzeichnet

Anlässlich des gemeinsamen Neujahrsempfangs der Verbandsgemeinden Langenlonsheim und Stromberg am 13. Januar 2019 in der Gemeindehalle Langenlonsheim unterzeichneten Bürgermeisterin Anke Denker und Bürgermeister Michael Cyfka unter den Augen der Mitglieder der gemeinsamen Lenkungsgruppe Fusion der beiden Verbandsgemeinden die Fusionsvereinbarung, die im Dezember 2018 von beiden Verbandsgemeinderäten  beschlossen wurde.



Blaue MitfahrerbänkeMitfahrerbank Daxweiler

Die blauen Bänke sollen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ohne eigenen Pkw ab sofort spontane Fahrgemeinschaften ermöglichen. 

Wer eine Mitfahrgelegenheit benötigt, der setzt sich einfach auf die blaue Mitfahrerbank und signalisiert so den vorbeifahrenden Autofahrern, dass er gerne mitfahren möchte. Jeder, der im Auto eine Bank passiert, kann dann spontan entscheiden, ob er einen Beifahrer mitnehmen möchte oder nicht. Sobald jemand anhält und beide Teilnehmer sich vertrauenswürdig erscheinen, wird das Ziel geklärt.

Wichtig dabei ist: Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr. Die Mitfahrer sind über die Insassenhaftpflicht versichert.

Damit die Wahrscheinlichkeit höher ist, eine Mitfahrgelegenheit zu erwischen, wurden die Bänke an Punkten mit großem Publikumsverkehr aufgestellt.

Die Mitfahrerbänke sollen die Angebote des öffentlichen Nahverkehrs und des Bürgerbusses ergänzen und die spontane Mobilität der Menschen durch Fahrgemeinschaften steigern.

Die Anschaffung und das Aufstellen der Bänke wurde von der Verbandsgemeinde unter Mithilfe der Gemeinde-/Stadtarbeiter übernommen.

Der Schriftzug „Mitfahrerbank“ wird – sofern noch nicht schon vorhanden – angebracht, sobald die Außentemperatur es zulässt.


Verbandsgemeindeverwaltung Stromberg


Reinigung und TV – Kanaluntersuchung in der Ortsgemeinde Seibersbach

In der gesamten Ortslage von Seibersbach werden ab ca. Ende Januar 2019, je nach Witterungsverhältnissen, die öffentlichen Abwasserkanäle sowie die Teile der Hausanschlüsse, die im öffentlichen Bereich verlegt sind, gespült und mit einer Kamera befahren. Die Arbeiten dauern je nach Witterungsverhältnissen bis ca. Ende Mai 2019.
(Es werden keine Maßnahmen auf privaten Grundstücken durchgeführt).

Im Zuge dieser Arbeiten kann es im Kanalnetz zu ungewöhnlichen Geräuschen kommen, was aber völlig normal ist. Es ist auch während der Ausführung der Arbeiten mit einzelnen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.
Wir bitten, diese unvermeidlichen Belästigungen durch die vorgenannten Maßnahmen zu entschuldigen.
Für das entgegengebrachte Verständnis, bedanken wir uns im Voraus.


Ihre Werkleitung der Verbandsgemeindewerke Stromberg


Forstrevier ab Januar 2019 kommunalisiert

Ab dem ersten Januar diesen Jahres wird das Forstrevier Stromberg nicht mehr durch einen Förster betreut, der dem Land unterstellt ist, sondern der Revierleiter ist ab diesem Zeitpunkt ein direkter Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Stromberg. Die Person bleibt die gleiche: Steffen Lang, der das Revier seit langer Zeit leitet, bleibt der Ansprechpartnet für alle Angelegenheiten des Forstrevierts, zusammen mit seienen Mitarbeitern, dem Forstwirt Armin Lappé und dem Forstwirtschaftmeister Christian Spang.

Zum Forstrevier Stromberg gehört der Stadtwald Stromberg und die Gemeindewälder Daxweiler, Dörrebach, Roth, Schöneberg, Schweppenhausen, Seibersbach, Waldlaubersheim und Warmsroth.

Durch die Kommunalisierung können in Zukunft verstärkt auch Arbeiten die außerhalb des reinen Forstbetriebes liegen für die Gemeinden durchgeführt werden, zum Beispiel im Bereich Grünpflege und Verkehrssicherung.

Für die Bürger der Verbandsgemeinde ändert sich hingegen wenig, Herr Lang ist auch weiterhin der Ansprechpartner für Brennholz Interessenten, egal ob es sich um Polterholz oder Abraum und Flächen Lose handelt. Unter folgender Telefonnummer können Brennholz Bestellungen erfolgen: 06724 / 6371.

In der Regel ist der Revierleiter morgens zwischen 07:30 und 08:30 direkt telefonisch erreichbar. Andernfalls ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Bitte vergessen Sie nicht, die eigene Telefonnummer zu hinterlassen, damit zurückgerufen werden kann. Darüber hinaus werden soweit wir möglich auch andere Anfrage, die mit Grünpflege und ähnlichen Dingen zu tun haben gerne beantwortet.


Vereinbarung über die freiwillige Fusion der Verbandsgemeinde Langenlonsheim und der Verbandsgemeinde Stromberg

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Sie haben in den letzten Tagen viele Veröffentlichungen in der Tagespresse über die anstehende Fusion mit der Verbandsgemeinde Langenlonsheim lesen können.

Über die Notwendigkeit der Fusion wurden Sie über das Amtsblatt und in einer Bürgerversammlung im Mai 2017 ausführlich informiert. Der Verbandsgemeinderat hat am 26. Oktober 2017 beschlossen, das freiwillige Gebietsänderungsverfahren zu eröffnen.

Ferner wurde beschlossen, dass die Beigeordneten der Verbandsgemeinde, die Fraktionssprecher, Frau Stadtbürgermeisterin Hering und Herr Ortsbürgermeister Müller-Späth und ich als Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde die Verhandlungen mit der Verbandsgemeinde Langenlonsheim führen sollen mit dem Ziel, eine Fusionsvereinbarung zu erarbeiten.

Vor dem Hintergrund der Forderung des Landes, die Gebietsänderung zum 01.01.2020 herbeizuführen war allen Beteiligten klar, dass alles daran gesetzt werden musste, eine freiwillige Fusion zu erreichen. Herr Staatssekretär Günter Kern hat keinen Zweifel daran gelassen, dass ohne freiwillige Einigung eine Zwangsfusion mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen umgesetzt wird.

In der Verbandsgemeinderatssitzung am letzten Freitag wurde der Fusionsvereinbarung mit breiter Mehrheit (20 Ja Stimmen bei 2 Nein Stimmen) zugestimmt. Zuvor hatte der Verbndsgemeinderat Langenlonsheim am 12.12.2018 der Fusionsvereinbarung einstimmig zugestimmt.

Anfang nächsten Jahres wird diese Fusionsvereinbarung in allen Gemeinderäten und im Stadtrat Stromberg zu Abstimmung gestellt.

Ich versichere Ihnen, dass alle Beteiligten die gute Entwicklung der neuen Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg fest im Blick haben. Letztendlich werden die Ortsgemeinden und die Stadt Stromberg die finanziellen Spielräume erhalten, die sie für die Entwicklung ihrer Kommunen so dringend benötigen.

Ich danke allen am Prozess beteiligten Partnern, hier insbesondere Herrn Kollegen Michael Cyfka für die konstruktive Zusammenarbeit, die sich im Laufe des Jahres  2019 weiter intensivieren wird.

Die offizielle Unterzeichnung der Fusionsvereinbarung durch Herrn Bürgermeister Cyfka und mich erfolgt im Rahmen eines gemeinsamen Neujahrsempfangs beider Verbandsgemeinden am 13.01.2019, 11 Uhr, in der Gemeindehalle Langenlonsheim, wozu alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind. 

 

Hiermit gebe ich Ihnen den Inhalt der Fusionsvereinbarung ungekürzt zur Kenntnis.

Fusionsvereinbarung

 

Anke Denker

Bürgermeisterin


Der Bürgerbus sucht Hilfe - Fahrer / Disponenten und Telefonannahme


hier gehts zu den Flyer



Kommunahlwahlen am 26.05.2019


mehr Infos finden Sie hier


Liebe Bürgerinnen und Bürger,    

das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Meeresspiegel und Durchschnittstemperaturen steigen, Klimaschutzmanagerin Katharina OrschauStarkregenereignisse und Überflutungen nehmen zu. Auch in der VG Stromberg sind diese Auswirkungen des Klimawandels zu spüren, denkt man z.B. an das Hochwasser im Sommer 2016. Klimaschutz und Klimaanpassung (z.B. Hochwasserschutz) werden somit immer wichtiger und sollen auch in der VG Stromberg fest verankert werden. Diese Aufgabe möchte ich zusammen mit Ihnen anpacken.

Mein Name ist Katharina Orschau. Seit dem 01.12.2017 bin ich als Klimaschutzmanagerin in der VG Stromberg tätig. Von 2011 bis 2015 studierte ich an der FH Bingen Umweltschutzingenieurwesen und im Anschluss daran den Masterstudiengang „Energie- und Gebäudemanagement“, welchen ich im Oktober 2017 erfolgreich beendete.

Einer meiner Schwerpunkte wird die Öffentlichkeitsarbeit sein. D.h. ich möchte Sie als Bürger der VG direkt informieren. Dazu plane ich Info-Veranstaltungen zu verschiedenen Themen rund um den Klimaschutz zu organisieren. Des Weiteren stehe ich der Verwaltung und vor allem den Bürgern bei Fragen zum Klimaschutz zur Seite, vermittle Anlaufstellen für verschiedene Fragen und gebe Infos zu Fördermöglichkeiten. Sprechen Sie mich gerne an. Sie erreichen mich unter

Tel.: 06724 9333-53

E-Mail: orschauk@stromberg.de

Gebäude II, Zimmer Nr. 101



Ohne DICH wird`s brenzlig!

Du hast Spaß an Teamwork, Technik und anderen zu helfen?

Dann komm zur Jugendfeuerwehr. Bei uns wirst DU gebraucht!

Jugend bei der Feuerwehr, das bedeutet ein besonderes Kameradschaftsgefühl,  sich aufeinander verlassen und füreinander einsetzen, sich miteinander freuen und jede Menge Spaß miteinander.

Jugendfeuerwehr, mit Toleranz und Vielfalt in die Zukunft!

Fragen zur Jugendfeuerwehr beantwortet gern der Leiter der Jugendfeuerwehr Thomas Harig unter 0176/23256172.



Öffentliche Ausschreibungen

Hier geht es zu den aktuellen Ausschreibungen